Regionale kaltgepresste Öle 

 

Wie du sicher weißt, ist Öl nicht gleich Öl. 

Daher achten wir darauf, dass die Öle, die wir dir anbieten, nicht raffiniert oder mit chemischen Stoffen versetzt sind. Die Speiseöle in unserem Sortiment sind alle mechanisch kaltgepresst und die verwendeten Samen, Früchte und Nüsse sind vorwiegend von  regionalen Landwirten.

 

Was ist Kaltpressung

Wie der Name schon sagt, werden die ölhaltigen Pflanzenbestandteile bei der Kaltpressung nicht mit Wärme vorbehandelt. Beim Pressvorgang wird darauf geachtet, dass die Temperatur nicht über 40°C steigt.

Durch dieses Verfahren werden jedoch nur die leicht verfügbaren Öle ausgepresst. Das bedeutet, dass die Ausbeute geringer ist, und damit der Preis in der Regel teurer

Nach dem Pressvorgang werden sie nicht raffiniert, sondern nur gefiltert und getrocknet. Unter Trocknen von Ölen versteht man, dass das natürlich vorkommende Wasser noch vollkommen entzogen wird. 

 

Das “Problem” mit Raffinieren von Speiseölen

Im Gegensatz zu kaltgepressten Ölen werden raffinierte Öle unter dem Einfluss von Hitze und Chemikalien gewonnen

Der große Vorteil ist, dass durch dieses Verfahren mehr Ertrag generiert wird und das Endprodukt dadurch billiger ist.

Der Preis dafür ist jedoch, dass viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine und ungesättigte Fettsäuren bei diesem Prozess verloren gehen. Zudem verliert das Öl seinen typischen Geschmack und es können bei der sogenannten Desodorierung gesundheitsgefährdende Transfette entstehen.

 

Vorsicht beim Erhitzen

Erst einmal die gute Nachricht: Nur weil ein Öl kaltgepresst ist, heißt es nicht, dass man es nicht erhitzen darf. 

Es hängt nämlich nicht von der Pressart ab, sondern von der Fettzusammensetzung der einzelnen Öle. So können Sonnenblumen-, Raps- und Distelöl ohne Sorgen bis zu 200°C  erhitzt werden.

Auch Kokosöl ist sehr hitzebeständig. Es hat jedoch einen relativ starken Eigengeschmack.

Im Gegensatz dazu solltest du auf keinen Fall Hanföl oder Goldleinsamenöl erhitzen!!

Der Grund dafür ist, dass beim Erhitzen toxische Stoffe entstehen, die deinem Körper schaden können.

Bei Hanföl ist dieser Punkt beispielsweise bei 160 °C. Das bedeutet, dass es nicht zum Braten geeignet ist, man es aber ohne Probleme in Suppen oder allerlei Speisen verwenden kann.

 

Unsere regionalen Hersteller:

Wie bei den meisten Produkten in unserem Shop legen wir großen Wert auf Regionalität.

Daher haben wir uns bewusst für die Produkte der Ölmühle Garting und Schellköpfing entschieden.

 

Schellköpfinger

Dabei handelt es sich um einen Familienbetrieb bei Passau. Dieser hat sich spezialisiert auf den Anbau von Nutzhanf, deren Verarbeitung und regionale Vermarktung. 

 

Ölmühle Garting

Die Ölmühle Garting produziert in der Nähe von Wasserburg am Inn in Oberbayern. Dieses Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Öle so natürlich wie nur möglich zu produzieren, wodurch ein sehr intensiver Geschmack entsteht.

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Show sidebar

Schellköpfinger Bio Hanföl

5,95 16,95 

59,50 33,90  / l

Schellköpfinger Goldleinöl 250 ml

7,95 

31,80  / l

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Produkt enthält: 0,25 l

In den Warenkorb

Ölmühle Garting – Kokos Öl 360ml

8,00 

22,22  / l

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Produkt enthält: 0,360 l

In den Warenkorb